Für eine schnelle Suppe nimmt man oft einen Fleischbrühwürfel oder gekörnte Brühe, Wasser drauf – fertig. Aber was ist da eigentlich drin? Unter anderem auch Glutamat, ein Geschmacksverstärker der in Verdacht steht dick zu machen. Wie kann das sein? Dick wird man doch, wenn man zu viel isst, nicht von irgendwelchen Zusatzstoffen. Dazu muss man wissen, wie Glutamat im Körper wirkt. Geschmacksverstärker bewirken nicht nur, dass alles leckerer schmeckt und man schwer mit dem Essen aufhören kann, wenn man satt ist. Wir kennen das alle von einer einmal angefangenen Chipstüte  Man kann sie einfach nicht beiseitelegen, bevor sie leer ist. Glutamat steht außerdem in Verdacht, im Gehirn direkt zu wirken und süchtig zu machen. Der Körper verlangt dann immer mehr davon.

Ute und ich haben uns vorgenommen, davon wegzukommen. Nur so können wir auf lange Sicht unser Wunschgewicht erreichen und vor allem auch halten.

Wenn Ihr Interesse habt, probiert mal die Würzpaste, mit der ich jetzt Brühwürfel ersetzte. Und wie ich eine leckere Suppe koche.


Für die Würzpaste nehme ich folgende Zutaten:
500 g Rindfleisch z. B. Siedfleisch ohne Sehnen
500 g Suppengemüse z. B. Sellerieknolle, Karotten, Lauch, Petersiele, Petersiliewurzel, Zwiebel, Knoblauch,
500 g Salz
1 großes Glas Rotwein

Wie im Video gezeigt: Alle Zutaten zerkleinern, kochen und zu einer Paste mixen.
In einem verschlossenen Glas im Kühlschrank ca. 6 Monate haltbar.

Eine Fleischbrühe koche ich dann mit meiner Würzpaste so:

 

Und hier noch ein Beispiel, was man mit solch einer Fleischbrühe, dann leckeres, gesundes kochen kann.
Diese Gemüsesuppe ist natürlich auch wieder ein Sattmacher.