Ketchup selbst machen | Clean Food | Clean Eating

/, Clean Eating, Clean Food, Geschenk, Klassiker, Sommer, vegan, vegitarisch, WeightWatchers/Ketchup selbst machen | Clean Food | Clean Eating

Ketchup selbst machen | Clean Food | Clean Eating

Das hier ist ganz sicher das Rezept für das beste Ketchup, das ich je gegessen habe – und ich habe schon so einige ausprobiert. Aber das hier *ohne Worte* – musst Du selbst probieren.

Die genauen Mengen und Zutaten findest Du unten auf der Seite, wenn Du auf den grünen Button klickst.

In unser Ketchup kommen nur natürliche Zutaten und trotzdem ist es lange haltbar.

Tomaten und

Zwiebeln.

Brauner Zucker und frische Kräuter nach Geschmack – bei uns Rosmarin und Tymian.

Ausserdem Knoblauch und weisser Balsamico

Wir kochen eine grössere Menge Ketchup und möchte es daher haltbar machen.

Das Ketchup wird eingekocht, hierfür haben wir Flaschen mit Bügelverschluss bei Flaschenbauer bestellt.

Ausserdem benötigen wir einen Trichter zum Einfüllen.

Wir haben die Flaschen im Vorfeld gründlich gesäubert und die Bügelverschlüsse angebracht.

Wir streichen eine Form (wir nutzen eine für 5 Franken von Aldi) mit etwas Öl aus und geben Tomaten, Tomaten und Knoblauch hinein.

Nach ca. 30 min. bei 200°C im Backofen holen wir die Form heraus …

… geben Zucker, Kräuter …

… und Tomatenmark dazu.

Wir rühren den Zucker unter.

Das Blech kommt zurück in den Backofen für weitere 2 Stunden.

Nach dieser Zeit geben wir noch den weissen Balsamico dazu und kochen es im Backofen nochmals kurz auf.

Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, passieren wir sie durch.

Damit ist das Ketchup dann auch fertig und wir müssen es nur noch einkochen.

Hierfür füllen wir es in die vorbereiteten Flaschen.

Das Rezept zum Herunterladen und Ausdrucken

Das geht eigentlich genauso, wie bei der Tomatensosse. Das habe ich in einem älteren Video schonmal gezeigt.

Viel Spass beim Nachmachen.

Ach ja, 2 gehäufte Esslöffel dieses Ketchups haben gerade mal einen Smart Point!

Die Form ist übrigens wieder 1A sauber geworden – hier der Beweis!

By | 2018-02-26T18:58:00+00:00 September 12th, 2016|Basics, Clean Eating, Clean Food, Geschenk, Klassiker, Sommer, vegan, vegitarisch, WeightWatchers|2 Comments

About the Author:

2 Comments

  1. Tina 1. August 2018 at 12:03 - Reply

    Dieser Ketchup ist meine Wahl und wird bald ausprobiert! Zucker hin oder her, ist ja keine Brause;). Trotzdem meine Frage: Ich würde gerne Mexikanische Honigtomaten aus dem eigenen Garten verwenden, die ja von Haus aus schon süß sind. Sollte ich da die Zuckermenge nicht doch reduzieren oder oder lieber mehr Balsamico versuchen? Und würden da auch rote Zwiebeln passen? Vielen Dank, bei Youtube funktionierte das Kommentieren nicht.

    • Nicole 6. August 2018 at 09:59 - Reply

      Der Zucker sorgt auch für die Haltbarkeit. Daher würde ich ihn nicht zu stark reduzieren. Kommt also auf die Menge an, die Du machen möchtest und wie lange Du es lagern willst. Kannst Du es gut einkochen?
      Erzähl uns auf jeden Fall, wie DEIN Ketchup geworden ist.

Leave A Comment

*
= 5 + 4

Rezepte-Alarm
Trage Dich hier ein, und wir benachrichtigen Dich, wenn ein neues Rezept online ist.

Probier es aus, Du kannst Dich jederzeit weider austragen!
close-link