Wer kennt das nicht, dieses Gefühl unbedingt etwas Süsses essen zu müssen? Nicht umsonst haben wir ein Wort dafür: den Zuckerjieper.

Gerade, wenn man auf WW ist und die Kalorienzufuhr (und vor allem die Zuckerzufuhr) reduziert hat, kann der Zuckerjieper sich schnell mal melden.

Deshalb ist es gar nicht schlecht, wenn man diesen Zuckerjieper einplant und für alle die, die besonders darunter leiden ist es vielleicht auch ratsam, hin und wieder eine Hauptmahlzeit süss zu gestalten.

Hier nun einer unserer Vorschläge für ein leichtes süsses Gericht. Es ist vielseitig einsetzbar. Egal ob Frühstück, Zwischenmalzeit, Mittagessen oder Abendessen – je nach Menge geht das immer.

Wir beginnen damit einen Vanillepudding zu kochen. Wir machen ihn komplett selbst, denn es ist wirklich sehr einfach, aber man kann natürlich auch einen aus gekauftem Pulver kochen oder ihn sogar ganz fertig kaufen, aber Achtung, Pulvermischungen enthalten Zucker und gekaufte Puddings oft Sahne. Wer also wissen will was drin ist mach ihn selbst.

Den Pudding geben wir dann zum Abkühlen in eine Schüssel.

Um zu verhindern, dass der Pudding eine Haut bekommt, bedecken wir ihn mit Frischhaltefolie.

Sobald der Pudding abgekühlt ist (oder auch erst viel später) rühren wir Margerquark darunter. Der Quark macht die Creme leichter und gleichzeitig sättigender.

Nun nur noch mit Süssstoff abschmecken und der Vanille-Quark-Pudding ist fertig.

Nun nur noch mit reichlich Obst der Saison garnieren.

Wir nehmen Pfirsich und …

Beeren.

Aber hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, je bunter je besser.

So kann der Vanille-Quark-Pudding gleich gegessen werden. Er lässt sich aber auch in einem Schraubglas super mit zur Arbeit nehmen.

Das Rezept zum Herunterladen und Ausdrucken